· 

vegane Marillenknödel

Letztens konnte ich unsere Gäste mit einem sooo leckeren Rezept überraschen. Marillenknödel! Ich verbinde mit Marillenknödel Berge, Wandern, Sommer. Nach einem harten, aber wunderschönen Wandertag in einer Wirtschaft sitzen und diese leckeren, außen knusprigen, innen weichen, süßen, dampfenden kleinen Dinger zu essen - herrlich! Doch jetzt im "veganen Leben" ist es nicht ganz so einfach, diese "nachzumachen". Denn die Hauptzutaten sind: Eier und Quark. Doch ich habe es nach mehrmaligen Probieren und Testen geschafft, sie so schmackhaft nachzumachen, dass selbst Nicht-Veganer überrascht sind!

 

Zutaten:

Zubereitung:

400 g pflanzlicher Quark

200 g Weichweizengrieß

2 EL Semmelbrösel

2 EL Zucker

150 g Mehl

1 Prise Salz

 

,

,

,

,

,

und

in einer Schüssel zu einem Teig verrühren. Den Teig abgedeckt für ca. 1 Stunde kühl stellen. In dieser Zeit quillt der Grieß auf, erst jetzt entsteht eine formbare Konsistenz.

12 Marillen (Aprikosen)

waschen und entsteinen. Tipp: Mit einem Löffel vom Stilansatz durch die Marille stechen, somit fällt der Stein ganz von alleine heraus. Wer möchte kann in die Aussparung eine Überraschung stecken. Das würde ich vom Reifegrad der Marille abhängig machen (z. B. ein Stück Schokolade, eine Himbeeren, geröstete Nüsse, usw.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 l Wasser

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 12 gleich große Stücke teilen (Achtung, der Teig ist weich, einfach immer wieder in Mehl wenden, aber nicht mehr Mehl einkneten). Dann die Teigstücke in Kugeln formen und flach drücken. Eine Marille in die Mitte geben und den Teig rund herum verschließen, sodass die Frucht komplett ummantelt ist. Die Teigkugel erneut gut in der Hand rollen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben.

 

in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Knödel in das Wasser setzen und 20 Minuten sieden lassen (das Wasser sollte nicht mehr sprudeln). Du kannst mit einem Schaschlikspieß prüfen, ob die Marille schon weich ist. Dann die Knödel mit herausnehmen und gleich in den Bröseln wenden.

Brösel:

50 g pflanzliche Butter

100 g Semmelbrösel

50 g Zucker

1 TL Zimt

 

in einer kleinen Pfanne zerlassen.

,

und

dazugeben und vermischen. Die fertigen Knödel in den Bröseln wenden und auf einem Teller mit weiterem Obst, Kompott oder pur mit Puderzucker anrichten.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen! Macht es unbedingt - es ist sooo lecker. Ich könnte diese Dinger zum Frühstück, Mittagessen, Abendessen und Kaffee essen....Also immer :) 

 

Eure Kiki