Buchweizensalat griechischer Art

So, so, so, so lecker ist dieser Salat. Erfrischend, sommerlich, sättigend, fröhlich, frech, einfach toll. 

 

Ich muss gestehen, dass ich zum Ersten Mal Buchweizen zubereitet habe und sowas von begeistert bin. Gekauft habe ich den Buchweizen hier. Mittlerweile gibt es sogar einen Online-Versandhandel, ich kenne den Hof, weil meine Mama schon sehr lange dort ihr Getreide holt - ein ganz netter Betrieb, der auch tolle Führungen für Schulklassen anbietet.  

Ansonsten benutzte ich "Feto" von Taifun - ein fermentiertes Tofuprodukt, das wirklich empfehlenswert ist. Die Oliven gibt es bei uns im Bio-Laden an der Theke und man darf sich aussuchen, wie viel man möchte. Die Qualität ist hervorragend. Wenn ihr schwarze Oliven kauft, achtet einfach darauf, dass sie nicht entsteint sind, denn entsteinte schwarze Oliven sind gefärbt - und lange nicht so lecker wie die echten Schwarzen. 

Rezept: Buchweizensalat griechischer Art

Buchweizen:

250 g Buchweizen

500 ml Wasser

1 TL Salz

 

Buchweizen mit dem kaltem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, auf kleinste Stufe zurückschalten und quellen lassen. Salz dazugeben.

 

Salat:

1 große Gurke

1 Zwiebel

1 Packung Feto

100 g schwarze Oliven

1 gelbe Spitzpaprika

etwas Chili

 

Die Gurke und den Feto würfeln, Zwiebel, Paprika und Chili in Ringe schneiden. Zwiebel kurz in einer Pfanne andünsten (außer ihr mögt sie gerne roh).

 

Dressing:

100 ml Essig

40 ml Olivenöl

1/2 TL Salz

schwarzer Pfeffer

1 TL getrockneten Oregano

1 Zehe Knoblauch, fein geschnitten

 

Alle Zutaten in einen Schüttelbecher geben, kräftig durchschütteln und über den Buchweizen geben.

 

Fertigstellung:

Alle vorbereiteten und geschnittenen Zutaten in einer Salatschüssel vermengen, abschmecken und genießen.