vegan gefüllte Zucchini (Pilz-Walnuss-Hack)

Ihr werdet es mir kaum glauben, aber diese vegan gefüllte Zucchini stellt alles bisherig gefüllte Gemüse in den Schatten. Sie ist einfach mal mega lecker. Erst habe ich es kaum glauben können, dass ich den ersten Bissen nicht geträumt habe, aber nein, es ist in ECHT so lecker. Ahhh ich flipp aus, bin so happy :)

mehr lesen

Gott du bist größer!

Königstochter, ich habe heute eine ganz wichtige und tolle Nachricht für dich:

 

Gott ist größer!

Gott ist größer als jede Krankheit!

Gott ist größer als jeder Chef!

Gott ist stärker als jede Sucht!

Gott steht höher als materieller Wohlstand!

 

Und steht dir Gott zur Seite, kann dich nichts und niemand aufhalten!

 

Ich möchte dich heute einfach mal ermutigen, lässt du dich drauf ein?

mehr lesen

vegane Kartoffelrösti mit Apfelkompott und Karamellsoße

Ich liebe den Herbst! Die erdigen Töne, die leuchtenden Blätter, die warme Wohnung und viel viel Tee. Und auch in der Küche tut sich so einiges. Die Apfelernte hat begonnen, die Kartoffeln werden ausgegraben und all die Düfte können sich in deiner Küche vereinen. Herrlich knusprige Kartoffelrösti (Reiberdatschi) mit selbstgemachtem, zimitigen Apfelkompott und dazu: Karamell! Wie du diese vegane Kreation nachkochen kannst, kannst du hier lesen:

mehr lesen

Endlich bedingungslos glücklich

Eigentlich gibt es doch immer etwas zu Meckern. Einmal ist das Wetter zu heiß, dann ist es zu kalt. Mal ist man zu müde, mal zu aufgedreht. Mal geht es einem zu schnell, dann wieder zu langsam. In der immer dunkler und kälter werdenden Jahreszeit haben wir oft diese "Nörgler" im Ohr oder wir kämpfen selbst mit diesen negativen Gedanken. Doch dieser Herbst wird anders! Dieser Herbst wird glücklich - und zwar so richtig. Wie ich das anstelle erzähle ich dir unten! Hast du Lust dabei zu sein?

mehr lesen

8 gute Gründe, ...

Hallo Königstochter,

dein Herbst soll voll werden von guten Erlebnissen, positiven Gedanken, schönen Begegnungen, du möchtest Gott näher kommen? Dann habe ich hier genau das richtige für dich: 8 super gute Gründe, warum du als Königstochter deinen Fernseher auslassen kannst!

mehr lesen

Die beste vegane Kürbissuppe

Ich liebe Kürbissuppe. Draußen wird es kalt und innen wird es warm :). Ich kenne verschiedene Varianten, mit Orangensaft, mit Äpfeln, mit Kartoffeln, aber am Besten schmeckt mir die mit Kokosmilch und Ingwer. Sie ist sooo sämig :) Wenn sie im Teller ist, macht sie auch noch gute Laune, weil diese Farbe einen umhaut. Hast du Lust auf gute Laune? Dann los! Schau dir das Rezept an :)

mehr lesen

Lebe im Hier und Jetzt!

Schau dich um! Hier, jetzt, da wo du gerade stehst oder sitzt. Wie geht es dir dabei? Liebst du, was du siehst? Kannst du gerade diesen Augenblick genießen oder siehst du die Stapel Arbeit auf deinem Schreibtisch, die Schublade, die dringend sortiert gehört oder den Wasserkocher, der unbedingt entkalkt werden muss? Fühlst du dich wohl, da wo du gerade bist? Kannst du mit voller Überzeugung sagen: Ja, ich lebe! Hier! Jetzt! oder ist es eher ein "ich kann das Leben genießen, wenn ich nur dies oder jenes erledigt habe"? Ich möchte dich ermutigen endlich zu leben! Das Hier und Jetzt zu leben, zu genießen! Ich möchte dich ermutigen mit deinen Gedanken in der Gegenwart zu sein und nicht in der Zukunft und doch das Ziel vor Augen zu haben! Warum und wie ich darauf komme? Weil ich selber in meinem Urlaub sehr viel lernen musste!

mehr lesen

Gott heilt dein Herz

Warum bist du einfach gegangen?

Warum lässt du mich hier im Regen stehen?

Ich frage mich, wie das alles sein kann.

Wie das alles passieren kann.

Wolltest du mich nicht beschützen?

Hast du es mir nicht versprochen?

Haben wir nicht geträumt von einem schönen Weg?

Von einem Leben, voll erfüllt.

Tanzend, fröhlich und gemeinsam.

Aber du bist einfach gegangen.

Jetzt stehe ich hier.

Und blute aus meinem Herz.

Ich blute aus meinem Innersten.

Es schmerzt so sehr, ich halte es kaum aus.

Wälze mich hin und her.

Frage mich, wie kann das alles sein?.

Unvorhergesehen plötzlich.

Jetzt stehe ich hier im Dunklen.

Wird es je wieder Licht?

Schwarze Gedanken und doch völlige Leere.

Was soll ich nur tun?

Ein Gedanken blitzt mir durch den Kopf.

„Rufe mich an in der Not!“

Doch wie soll ich das nur tun.

Die Augen sind verquollen,

die Lippen angeschwollen.

Ich schluchzte in meiner Verzweiflung „Herr, hilf mir doch!“

Und aufeinmal wird es still in mir.

Ruhe, die ich noch nie erlebt habe.

Ich atme auf, atme durch.

Friede legt sich auf mein Herz.

Die Trauer ist noch da.

Doch ich bin aufgehoben, geborgen.

Ich weiß, an wen ich mich wenden kann.

Ich weiß, wohin ich gehen soll.

 

Um Zuflucht und Zuversicht zu finden.

mehr lesen

Buchweizensalat griechischer Art

So, so, so, so lecker ist dieser Salat. Erfrischend, sommerlich, sättigend, fröhlich, frech, einfach toll. 

 

Ich muss gestehen, dass ich zum Ersten Mal Buchweizen zubereitet habe und sowas von begeistert bin. Gekauft habe ich den Buchweizen hier. Mittlerweile gibt es sogar einen Online-Versandhandel, ich kenne den Hof, weil meine Mama schon sehr lange dort ihr Getreide holt - ein ganz netter Betrieb, der auch tolle Führungen für Schulklassen anbietet.  

mehr lesen

Berufen im Verborgenen

Kennt ihr David aus der Bibel? Ich möchte heute über ihn schreiben und mit seiner Geschichte ermutigen! Wir kennen David als den Psalmenschreiber, den Dichter, den Sänger, nein! den begnadeten Musiker. Wir kennen David voll poetischer Texte, voll Gottvertrauen und immer im Austausch mit dem heiligen, allmächtigen Gott. Wir kennen ihn in verzweifelten Situationen und doch immer wieder neuen Mut schöpfend. David war ein Mann nach dem Herzen Gottes. Gott hat sich ihm immer wieder offenbart und ihn für große Aufgaben vorherbestimmt. Ja, er wurde sogar König von Israel! Aber halt! Kennen wir David nicht auch als einen kleinen Hirten, dem nichts zugetraut wurde?

mehr lesen

vegane Marillenknödel

Letztens konnte ich unsere Gäste mit einem sooo leckeren Rezept überraschen. Marillenknödel! Ich verbinde mit Marillenknödel Berge, Wandern, Sommer. Nach einem harten, aber wunderschönen Wandertag in einer Wirtschaft sitzen und diese leckeren, außen knusprigen, innen weichen, süßen, dampfenden kleinen Dinger zu essen - herrlich! Doch jetzt im "veganen Leben" ist es nicht ganz so einfach, diese "nachzumachen". Denn die Hauptzutaten sind: Eier und Quark. Doch ich habe es nach mehrmaligen Probieren und Testen geschafft, sie so schmackhaft nachzumachen, dass selbst Nicht-Veganer überrascht sind!

mehr lesen

Ach du dickes Ei

Ich habe ja seit über einem Jahr Eier komplett von meinem Speiseplan gestrichen. Heute habe ich eine sehr gute Dokumentation im Ersten gesehen und möchte sie euch ans Herz legen. Es geht um Eier aus verschiedener Haltung – Bio – Freiland – Bodenhaltung. 40 % - 50 % der Eier kommen bereits aus den Niederlanden und eben nicht vom Nachbarn nebenan. „Sie werden kaum ein Ei im Supermarkt finden, was von keiner kranken Legehenne kommt.“. Die Bilder sind schrecklich, die Zustände katastrophal. Doch schaut euch die Doku selbst an und macht euch ein Bild:

mehr lesen

Ein Date mit Gott

Hallo du wunderschöne Königstochter!

Überall ist Trubel, Stress, Hektik. Die Sommerferien stehen in den Startlöchern und die Arbeitskurve steigt nochmal so richtig auf die Spitze! Dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt auszubrechen!

 

Hast du schonmal alleine eine Bergwanderung oder einen Spaziergang gemacht? Alleine ein Picknick zelebriert oder einfach nur an einer einsamen Stunde am See gesessen? Wie fühlte es sich für dich an?

mehr lesen

Einsam

Es gibt Situationen im Leben, da fühlt man sich total alleingelassen, einsam. Wenn du das Gefühl hast, keiner versteht dich, keiner sieht dich und keiner weiß, wie es dir wirklich geht - so richtig, unter der Maske. Einsamkeit, weil du gerade überfordert bist. Einsamkeit, weil dich schon lange keiner mehr in den Arm genommen hat oder Einsamkeit, weil du von einem lieben Menschen verlassen wurdest. Letzten Sonntag haben wir uns genau mit diesem Thema beschäftigt und ich habe ein kleines Gedicht geschrieben.

mehr lesen

Beeren-Kokos-Milchreis

Beerenzeit ist eine tolle Zeit. Wir können es kaum erwarten, wenn die Beerenfelder aufmachen. Egal ob Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren oder Heidelbeeren - wir lieben sie alle. Die Erdbeerzeit ist ja schon rum und in unserer Tiefkühltruhe frieren und bibbern 8 kg von den roten Früchten. Jetzt sind dafür andere Beeren reif - heute haben wir den Milchreis nochmal mit Heidel- und Himbeeren gegessen - köstlich. 

mehr lesen

Was kannst du eigentlich?

Wenn ich an bestimmten Projekten sitze, kommt immer dieser Zeitpunkt, bei dem ich totale Zweifel bekomme. Mittlerweile weiß ich schon, dass ich durch diese Phase durch muss, trotzdem wirft sie mich immer wieder aus der Bahn und so versaue ich mir mal einen Abend, mal einen Tag, manchmal auch mehrere Tage. "Du kannst doch eh nix", "Die anderen machen das viel besser", "Jetzt kommst du auch noch mit einem Blog daher, es gibt doch schon so viele", "niemand will sich dein Zeug anschauen" oder: "du bist und wirst nie perfekt auf dem Gebiet".

mehr lesen

Null + Null = unendlich wertvoll?!

Ich fahre öfter mal so richtige Nullnummern. Wieder irgendwas verbockt, verplant, nicht gemacht, schlecht reagiert, nicht zugehört, zu laut gewesen, zu gestresst gewirkt, übersehen. Ja, ich mache Fehler.  Und vielleicht findest du dich auch in den einen oder anderem Feld wieder. Vielleicht kämpfst du mit deinen schlechten Gedanken oder aber auch mit deiner Laune, die sich natürlich auch auf deine Freunde auswirkt.

 

In der Bibel wird auch davon gesprochen:

"Alle haben gesündigt" Römer 3, 23

 

Natürlich gibt es schon Menschen, die selten Fehler machen (zumindest offensichtliche). Sie haben vielleicht schon so viel an sich selbst gearbeitet, schlechte Gedanken ausgeräumt, sich verändert. Trotzdem ist die Botschaft von Jesus wichtig für sie, denn: "Und ihr wisst: Wer das ganze Gesetz befolgt, aber gegen ein einziges ´Gebot´verstößt, macht sich damit am ganzen Gesetz mit allen Geboten schuldig." Jakobus 2, 10

 

Ja, wir sind Sünder und ja, wir verbocken so manches, die einen mehr, die anderen weniger. Die Hauptsache ist, dass wir nicht in Panik verfallen, nicht in dieser typischen "Alles-an-mir-ist-schrecklich-Phase", oder "alles-an-dem-Anderen-ist-schrecklich-Phase" stecken bleiben, sondern weitersehen und weitergehen! Ja, es hört sich so ober-geistlich an und ich weiß, in den Situationen, in denen man sich so richtig seiner Fehler bewusst wird, würde man am liebsten die Bettdecke über den Kopf ziehen und nichts mehr von sich hören und sehen wollen. Aber ich sage euch: Es bringt nichts! Dadurch wirst du nur noch mehr Nullnummern schieben. Zieh die Bettdecke wieder runter und bete!

mehr lesen

Abschminkpads selbst nähen - DIY

Schon lange nervt mich der Müll vom Abschminken. Ich habe einen kleinen Eimer bei meinen Schminksachen stehen, den ich ab und zu mal ausleere und beim letzten Mal ist es mir wieder ganz komisch geworden - so viel Müll für diesen Luxus - muss das sein?

 

Jetzt muss ich dazu sagen, dass ich mich echt nicht wirklich schminke, ich trage nur Mascara auf, das war´s. Trotzdem kommt einiges zusammen. Wenn ich jeden Tag so ein Pad benutze, komme ich auf 365 Pad´s im Jahr für den Müll. Sind bei 50 Jahren schminken ca. 18.000 Pads - pro Person - ahh, ganz schön viel Müll kommt da zusammen. Natürlich ist es nur ein kleiner Schritt zur Veränderung zu weniger Müll - aber jeder Schritt zählt!

mehr lesen

Mega Salatteller mit Röstkartoffeln

Der Sommer ist so herrlich lecker... Heidelbeeren, Nektarinen, knackiger Salat, Frühkartoffeln, Gurken usw. ich liebe ihn einfach und kann mich gar nicht entschieden, was ich als erstes davon esse.

 

Doch in diesem mega-Salatteller ist einfach soooo viel Sommer drin - der macht gute Laune. Er ist fruchtig, frisch, knackig, lecker. Und das Rezept gibt´s hier bei mir - toll oder?

mehr lesen

Welchen Duft verbreitest du?

Bei diesen Temperaturen komme ich aus dem Schwitzen gar nicht mehr raus. Selbst nach dem Duschen schwitze ich mir schon wieder einen ab und würde am liebsten den Tag im Wasser verbringen. Doch dem ist nicht, sondern die Arbeit ruft, man muss also irgendwie, möglichst geruchsfrei, durch den Alltag kommen. Ich möchte nämlich keine negative-bleibenden Gerüche hinterlassen. Nein, ich möchte einen wunderbaren Duft hinterlassen. 

mehr lesen

Plastik einsparen #2 im Bad

Geht man durch die Drogeriemärkte und achtet mal darauf, was alles aus Plastik ist, erschrickt man. Quasi ALLES ist mit Plastik eingepackt, teils auch Plastik in den Produkten und es ist nur schwer, Alternativen zu finden. Ein Beispiel sind die Ohrenstäbchen, da bin ich jetzt von Plastik auf "Papier und Baumwolle" umgestiegen, trotzdem landen sie im Müll.

 

Ich haben das letzte Jahr versucht Alternativen zu finden und diese möchte ich euch heute vorstellen. 

mehr lesen

Bavette mit grünem Spargel, Pesto und Tomaten

Die Spargelzeit ist ja leider schon bald wieder vorbei. Um genau zu sein am 24. Juni wird der letzte Spargel gestochen. Diese letzte Woche müssen wir unbedingt nochmal ausnutzen - denn dann muss man wieder ein Jahr warten. 

 

Mein Liebelingsspargelrezept ist eindeutig dieses hier:

 

mehr lesen

Plastik einsparen #2 DIY Gemüsebeutel

Du wolltest schon immer mal mit einem einfachen Trick Plastik einsparen? Dann bist du hier genau richtig, denn heute zeige ich euch (tadadadaaa) meine tollen Gemüsesäckchen + eine Nähanleitung - jippi. Das Einmal-Plastik nur was für Barbies ist, habe ich euch ja hier schon erzählt.

mehr lesen

Plastik einsparen #1 Markteinkauf

Marktstand im Oktober mit unserer Verkäuferin Theresia
Marktstand im Oktober mit unserer Verkäuferin Theresia

Ich liiiebe es, samstags auf den Markt zu gehen und all die wunderschönen, frisch geernteten Lebensmittel zu sehen. Wir haben unseren Lieblingsstand, der Kartoffelhof Bichler, er hat einfach so leckeres Gemüse. Dort kaufen wir eigentlich immer ein. Aber auch die Stände mit Blumen und Setzlingen sind einfach nur wunderbar anzuschauen und es ist schwer sich zu beherrschen, keine Blumen zu kaufen. Bei schönem Wetter ist viel los und es wimmelt von fröhlichen Gesichtern, lachenden und spielenden Kindern. Heute waren sogar einige Straßenmusiker da - einfach herrlich. Früher, als wir unseren großen Wocheneinkauf im Supermarkt gemacht haben, umgibt man sich mehr mit gestressten, genervten Menschen, die gehetzt durch die Regalreihen hetzen und sich nicht entscheiden können, welches von den hunderttausend Produkten sie jetzt nehmen sollen. 

mehr lesen

Das beste Picknick des Jahres

Der erste Urlaubstag wird bei uns gebührend gefeiert. Meistens lassen wir uns etwas besonderes einfallen. Es muss nicht aufwendig sein, aber der Urlaub startet gleich anders, als wenn man erstmal ins Bett kriecht und gefühlte 3 Tage durchschläft. So haben wir einen guten Start und nutzen die Zeit, die wir haben. 

mehr lesen

Farmers Bowl

Diese leckere, gesunde und so tolle Bowl ist herrlich sommerlich. Gekochte Kartoffeln, knackiges Karotten-Erbsen-Gemüse und dazu ein Cashew-Dip. Bei mir gab es dazu Paprika, die musste dringend weg, man kann mit einem beliebigen Gemüse ergänzen  - sehr gut kann ich mir auch einen knackigen Rotkohl-Salat vorstellen. Beim nächsten Mal :).

mehr lesen

Young, wild and free?!

Der Sommer kommt und die Freiheitsgefühle werden wieder wach. Du fühlst dich frei, wenn du joggen gehst und alles von dir wegpowerst oder nach einem anstrengenden Aufstieg einen Berggipfel erklommen hast und kilometerweit auf die Berge und Täler schauen kannst. Frei, bei der lauen Abendluft auf der Terrasse bei einem Gläschen Wein, frei wenn du den Fahrtwind beim Fahrradfahren spüren kannst oder frei, wenn du endlich alle Fenster aufreisst und dir die frische Luft entgegen strömt. Auch meine Wäsche fühlt sich frei, wenn sie nicht im mufflingen Keller trocknen muss, sondern draußen im Wind flattern darf. Hach, der Sommer....Doch dann kommen auch wieder andere Tage, drückende, viel zu heiße Tage, wo einen der Kopfschmerz plagt oder man nachts nicht schlafen kann, weil es einfach nicht abkühlt. Fühlst du dich dann noch so richtig frei? Wie ein kleiner Vogel der durch die Lüfte schwingt und fröhlich vor sich her piepst? Oder doch schnell wieder zurück in den Käfig fliegen und hoffen, dass es bald wieder besser wird?! Warum machen wir unsere Freiheit als Frauen so tagesabhängig? Mal ja, volle Freiheit, alles perfekt, mal nein, alles doof, ich krieche in meinen Käfig!?

mehr lesen

Plastik ist nur was für Barbies

Was ist hier eigentlich los:

Erdbeerjoghurt? Plastikbecher. Mineralwasser? Plastikflasche. Unvorstellbare 300 Millionen Tonnen Plastik produzieren die Menschen pro Jahr. Das sind 5.000.000 LKW´s mit 60 t Fassungsvermögen. Plastik ist ja an sich eine tolle Sache, bei vielen Dingen ist er super praktisch. Aber diese Einmal-Verpackungen sind doch meist sinnlos. Plastikflaschen: Wir kaufen Wasser in Flaschen, da weil fließt aus fast jedem Deutschen Wasserhahn Leitungswasser in 1 A Qualität. 

mehr lesen

tomatige Bagels mit veganem Rührei

Leckere tomatige Bagels mit Rührei - perfekt für unterwegs, als Mittagessen to-go, aber auch für ein herzhaftes Frühstück oder ein Picknick geeignet. Der leckere, knusprige Bagel mit geröstetem Sesam, dem mega leckerem Rührei (ohne Ei), etwas Koriander, Senf und den gebratenen Pilzen ist einfach ein herrlicher Genuss und läd zum reinbeissen ein.

mehr lesen

Zwischen Himmel und Erde

Kennt ihr diese Gespräche, bei denen nur über andere geschimpft wird? Die bösen Politiker hier, der nervige Nachbar da, die gemeine Supermarktverkäuferin und der blöde Kollege, der eh alles falsch macht? Boah, mich nerven diese Gespräche. Nicht weil mir nicht auch hundert Sachen einfallen würden, die ich dazu beitragen kann. Sondern weil ich das nicht will! Ich will nicht schlecht reden, ich will nicht negativ sein. Trotzdem passiert es mir immer wieder, dass ich reinrutsche oder selbst so ein Gespräch anfange. 

mehr lesen

Kopf JA - Bauch NEIN

 

 

Wir müssen so viele Entscheidungen treffen, große und kleine. Pro Tag treffen wir ca. 2000 Entscheidungen. Doch die meisten sind unterbewusst und fallen uns gar nicht auf, weil wir langsam gelernt haben, manche Dinge einfach zu tun. Aber es gibt auch Entscheidungen, die uns Kopfzerbrechen bereiten. Und wenn wir vor einer großen Entscheidung stehen, gehen die rattern der Räder in unseren Köpfen los. "Ist das richtig oder falsch?" Wir können nicht schlafen, weil uns die Gedanken gefangen nehmen. Wir fragen unsere Freunde: "Was denkst du darüber" und machen die eine Frage zum Mittelpunkt unserer Gedanken und Gespräche. Und ja, manchmal  bleibt  einem nichts anderes übrig und man MUSS die Entscheidung treffen. Unser Ältester in der Gemeinde gab uns letztens in seiner Vorpredigt den Tipp, das Große und Ganze zu sehen. Also sich zu fragen: "Was ist mein Ziel" und: "erreiche ich das Ziel wenn ich den einen oder den anderen Weg nehme?" und ganz besonders wichtig: "Welche Konsequenzen trage ich mit jener Entscheidung?". Also man sollte immer das Ziel vor Augen behalten und sich gut überlegen, ob man mit den Konsequenzen leben kann, die mit einher gehen. 

mehr lesen

Spargelcremesuppe mit Zitronen-Crunch

Ich freue mich nach den Wintermonaten immer wie verrückt, wenn endlich wieder die Spargelstände aufgebaut werden und man weiß: Bald gibt es ihn wieder, den leckeren Spargel. Jetzt stecken wir schon mitten in der Spargelzeit und bei uns landen die Stangen mindestens einmal die Woche auf dem Teller. Hier in der Halltertau wohnen wir zwischen zwei großen Anbaugebieten - Schrobenhausen und Abendsberg. Wir bekommen hier also super frischen Spargel, einfach lecker.

mehr lesen

Dienen und Empfangen

 

Ihr kennt sicher alle die Begegnung in der Bibel, bei der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht. Genau um diesen Bibeltext ging es am Sonntag bei uns in der Predigt. Jesus, der König, macht einen Dienst, der eigentlich nur für Sklaven vorgesehen war. Für ihn ist diese Aufgabe nicht zu gering. Er ist sich für nichts zu gering - er zeigt uns, dass auch ein Leiter oder Chef mal mit anpacken sollte.

 

mehr lesen

alkoholfreier Pina Colada Smoothie

Du brauchst eine schnelle Erfrischung, einen neuen Energiekick oder willst einfach auf dem Liegestuhl einen Cocktail schlürfen? Dann bist du hier genau richtig! Ich hatte Lust auf etwas Süßes und da kam mir die Idee ein schnelles Getränk zu mixen, dass nur tolle Zutaten enthält.

mehr lesen

vegane Schokomuffins mit Topping

mehr lesen

Perspektivwechsel - mit Gott über Mauern springen

Kennt ihr die Maslow´sche Bedüfnispyramide? Die Grundbedürfnisse sind z. B. Essen, Schlaf, Kleidung - also die physiologischen Bedürfnisse. Sind sie gedeckt, sind wir nicht zufrieden, sondern orientieren uns eine Stufe "höher". Man kümmert sich um Sicherheit, dann um Soziale Bedürfnisse, wie Zugehörigkeit, Freundschaften. Ist das alles erreicht bekommen wir Hunger nach mehr, den Individualbedürfnissen wie z. B. Anerkennung und Wertschätzung. Ist das alles erreicht endet wir schließlich in der Selbstverwirklichung. Wir können eigene Ideen einbringen, uns in unseren Berufen weiter nach oben hangeln, unsere Freizeit gestalten usw. Am Sonntag nutzte unser Prediger im Gottesdienst diese Pyramide als Einstieg.

mehr lesen

vegane Brezen

mehr lesen

Zimties - Knusperfrühstück selbstgemacht

mehr lesen

Wo ist die zweite Socke?

mehr lesen

vegane Tortilla mit Kartoffel-Avocado-Füllung

mehr lesen

Apfel-Rhabarber Knusperfrühstück (Crumbnola)

mehr lesen

Frühlings-Curry mit rotem Reis

mehr lesen

Orientierungslos - Grillparty Lyrensee

mehr lesen

Jesus versorgt​, vergibt und sendet aus

mehr lesen

Zwei Männern geht ein Licht auf

Hey, wie ist es so bei dir, wenn du nach dem richtigen Weg fragst? Gibt dir Gott gleich eine Antwort? Oder denke mal daran, wie lange wir oft auf eine Antwort auf bestimmte Erlebnisse warten müssen. „Gott warum lässt du dies zu“ „Gott, wieso hast du mir diese Person auf den Weg geschickt, ist das ein Zeichen?“ „Gott, ich weiß nicht, was du mit mir vor hast, gebrauche mich in dieser Welt“… Mir fallen unzählige solcher Fragen ein. Auf einmal kommt die Frage, zum Beispiel durch ein bestimmtes Ereignis, durch eine Predigt oder eine Begegnung, und du willst sie JETZT beantwortet haben.

mehr lesen